Registrierung und Kontrollen

» Gesunde Obstbäume mit
zertifizierten Edelreisern


Registrierung der Betriebe und Pflanzenpasskontrolle
Betriebe, welche der Pflanzenpasspflicht unterstehen, müssen sich beim Bundesamt für Landwirtschaft registrieren lassen.

Bitte fordern Sie das Formular 'Antrag auf Zulassung des Betriebes für das Inverkehrbringen von passpflichtigen Pflanzen und Pflanzmaterial' an bei:

Bundesamt für Landwirtschaft
Eidg. Pflanzenschutzdienst
Mattenhofstrasse 5
3003 Bern

Telefon: 058 462 25 50
E-Mail: phyto@blw.admin.ch

Nach erfolgter Registrierung ist es Aufgabe von Concerplant die Pflanzenpasskontrolle zu organisieren und durchzuführen. Dabei liegt der Pflanzenpasskontrolle folgendes Ablaufschema zu Grunde:

Was:

Beschreibung:

Wann:

Registrierung

Registrierung beim Bundesamt für Landwirtschaft.

Einmalig, vor erster Parzellenanmeldung.

Parzellenanmeldung

Die zu kontrollierenden passpflichtigen Betriebe müssen die Parzellen, auf welchen passpflichtige Pflanzen stehen, für die Pflanzenpasskontrolle anmelden. Zu den passpflichtigen Quartieren gehören auch Mutter- und Edelreiserschnittgärten. Sie erhalten dazu von Concerplant die notwendigen Unterlagen. 

Das Formular Parzellenanmeldung können Sie auch unter 'Formulare und Tarif' herunterladen.

Bei Neuanmeldungen sind Parzellenpläne beizulegen.

Definition Parzelle: Als Parzelle wird ein zusammenhängendes Quartier verstanden. Beispiel: Eine Baumschule an einem einzigen, zusammenhängenden Standort entspricht einer Parzelle.

Jährlich im März

Pflanzenpasskontrollen

 

 

 

 

 

 






Probenahmen

In den Betrieben erfolgen die Kontrollen durch die Kontrolleure von Concerplant. Dabei erfolgen die Kontrollen zu folgenden Zeitpunkten:

- Fragaria, Rubus, Lycium barbarum (Goji Beeren) 

- Feuerbrand: allgemein

- Erstkontrollen in Sicherheitszonen bezüglich Feuerbrand

- Kontrollen mit Schwergewicht Pyrus, Cydonia und Malus (Obstbaumschulen)

- Zweitkontrollen in Sicherheitszonen bezüglich Feuerbrand.

Die Kontrolleure von Concerplant sind befugt bzw. verpflichtet, im Verdachtsfall Proben zu entnehmen. 

Die beprobten Pflanzen werden durch den Kontrolleur eindeutig zur Rückverfolgung markiert. Ist die Probe negativ, darf die Markierung erst nach Empfang einer schriftlichen Benachrichtigung durch das BLW (per E-Mail oder auf dem Postweg) entfernt werden.
Ist die Probe positiv, wird die Parzelle mittels Verfügung des BLW gesperrt. Die Markierung darf nur von einem für die Sanierung zuständigen Behördenvertreter (EPSD) oder auf Anweisung eines Behördenvertreters entfernt werden.





 

Juni

Juli/August/September

Juli/August


Ende August bis Anfang September


August/September

Zulassung der Betriebe

Nach erfolgreich bestandener Pflanzenpasskontrolle

September/Oktober

Formulare und Tarif

Concerplant | Pflanzenpass | Zertifizierung | Links | Kontakt | Home
© Concerplant 2017